Allergien bei Hunden und Katzen

Kurz gesagt
Eine Allergie ist eine unangemessene Reaktion des Immunsystems auf einen sonst harmlosen Stoff.

Allergien sind eine Immunreaktion auf bestimmte Substanzen, die als Allergene bezeichnet werden. Die meisten Allergien bei Hunden und Katzen werden durch Inhalationsallergene ausgelöst. Dazu gehören Pollen, Schimmelpilzsporen und Hausstaubmilben. Nahrungsmittelallergien können durch bestimmte Nahrungsmittel wie Milchprodukte, Fisch, Sojabohnen und Weizen verursacht werden. Parasiten wie Flöhe, Milben und Spinnen können ebenfalls Allergien bei Hunden und Katzen auslösen. Andere Substanzen, die Allergien verursachen können, sind Haut- und Fellpflegemittel und sogar Medikamente.

Welche Hausmittel helfen gegen Allergien bei Hunden und Katzen?

Es gibt verschiedene Hausmittel, die bei Allergien bei Hunden und Katzen helfen können:

1. Kokosöl:
Kokosöl kann helfen, den Juckreiz und die Entzündung bei allergischen Reaktionen zu lindern. Es kann sowohl äußerlich auf die betroffene Stelle aufgetragen als auch oral verabreicht werden.

2. Grüner Tee:
Grüner Tee enthält Antioxidantien, die helfen können, Entzündungen zu reduzieren und das Immunsystem zu stärken. Er kann in das Futter deines Haustiers gemischt oder äußerlich aufgetragen werden.

3. Flohsamen:
Flohsamen können helfen, Giftstoffe aus dem Körper deines Haustiers zu entfernen und die Darmgesundheit zu verbessern. Sie können in das Futter deines Haustiers gemischt werden.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass diese Hausmittel keine dauerhafte Lösung für Allergien bei Hunden und Katzen sind und dass es in schweren Fällen immer ratsam ist, einen Tierarzt aufzusuchen. Der Tierarzt kann eine genaue Diagnose stellen und eine geeignete Behandlung empfehlen.

Häufig gestellte Fragen

Hunde und Katzen können Allergien gegen Inhalationsallergene, Nahrungsmittelallergene, Parasiten und bestimmte Substanzen, einschließlich Haut- und Fellpflegemittel, entwickeln.
Die Symptome einer Allergie bei Hunden und Katzen können Juckreiz, Hautausschläge, Ohrenentzündungen, Augenentzündungen, Atemwegsprobleme oder Verdauungsstörungen sein.
Die Behandlung von Allergien bei Hunden und Katzen kann die Verwendung von Antihistaminika, speziellen Diäten, Parasitenkontrolle und allergenspezifischen Immuntherapien umfassen.

Synonyme:

Allergie, allergischer Reaktion, allergische Reaktion

Wichtiger Hinweis:
Der vorliegende Text wurde sorgfältig recherchiert, sollte jedoch keinesfalls einen Besuch bei einem Tierarzt ersetzen. Die bereitgestellten Informationen sind keine Empfehlungen für eine Selbstdiagnose oder Selbstbehandlung. Es ist immer ratsam, bei Gesundheitsproblemen Ihres Tieres einen Tierarzt aufzusuchen, um eine richtige Diagnose und Behandlung zu erhalten.

Fehler gefunden? Sende uns einen Verbesserungsvorschlag.

Beiträge aus unserem Blog

Labrador mit einer Zahnbürste Gesundheit & Pflege

Wichtig: Darauf gilt es bei der Zahnpflege bei Hunden zu achten

Die Zahnpflege bei Hunden spielt eine entscheidende Rolle für das allgemeine Wohlbefinden deines Vierbeiners. Eine angemessene Zahnpflege kann nicht nur Zahnprobleme verhindern, sondern auch dazu …

Weiterlesen →
Hund bei Hochwasser auf einer überfluteten Straße Gesundheit & Pflege

Wie du deinen Hund bei Hochwasser vor Notsituationen bewahrst: Wichtige Tipps und Tricks

Hochwasser stellt nicht nur für Menschen, sondern auch für ihre vierbeinigen Freunde eine ernsthafte Gefahr dar. Hunde können durch Hochwasser schnell in lebensbedrohliche Situationen geraten. …

Weiterlesen →
Hund sitzt auf einem Sessel mit einem Erste Hilfe-Kit Erziehung & Training

Erste Hilfe für Hunde: Was tun, wenn der Vierbeiner in Not ist?

In Notfällen schnell und richtig zu handeln, kann das Leben deines Vierbeiners retten. Die Erste Hilfe für Hunde ist in manchen Situationen entscheidend:  ob Verletzungen, …

Weiterlesen →