Gelenktabletten ANGEBOT: 40% Rabatt für die ersten 500 Bestellungen. Jetzt vorbestellen >

Wie oft darf ich meinen Hund waschen?

Hund waschen

Viele Hundebesitzer haben oft noch die Einstellung, Fellpflege und ein Besuch beim Hundefriseur sei völliger Quatsch und sinnlos.

Es reiche völlig aus den Hund einmal im Jahr zu waschen und gelegentlich zu bürsten.

Allerdings ist das nicht mehr ganz zeitgemäß!

Daher stellt sich die Frage: wie oft darf ich meinen Hund wirklich waschen?

Gut zu wissen:

Die Rolle des Hundes in unserer Gesellschaft hat sich in den letzten Jahrzehnten stark verändert. Was früher Nutztier war, lebt heute zusammen mit uns in den eigenen vier Wänden.

Durch die Domestizierung, Züchtung und den Klimawandel gibt es den typischen Fellwechsel, wie er bei den Wölfen existiert, in der Art nicht mehr.

Daher benötigen Hunde das ganze Jahr über Fellpflege.

Hund mit Babyshampoo baden
Regelmäßige Fellpflege ist heutzutage ein absolutes Muss für jeden Hundebesitzer

 

Hybridzüchtungen machen intensive Fellpflege notwendig

Hinzu kommen die vielen Hybridzüchtungen (wie Doodles usw.), durch die immer ausgefallenere Fell-Kombinationen entstehen, die eine sehr intensive Fellpflege benötigen.

Früher wurden Hunde, wenn es denn nötig war, mit Seife gewaschen. Das war in der Tat schädlich für die Hundehaut und das Fell, da die Hundehaut von Natur aus einen höheren pH-Wert hat (ab 7,0) als die Haut von Menschen.

Einfacher Tipp:

Nutze für die Wäsche deines Hunde kein normales oder Baby-Shampoo! Speziell auf die Hundehaut abgestimmte Hundeshampoos pflegen das Fell deiner Fellnase viel schonender.

Aber auch die Pflegeprodukte für Tiere haben sich weiterentwickelt, mittlerweile gibt es speziell auf den pH-Wert und die Eigenschaften der Hundehaut angepasste Produkte.

Empfindliche Hundehaut schützen – Schadet Waschen der Hundehaut?

Mit dem richtigen Shampoo muss man sich also keine Sorgen machen, der Hundehaut oder dem Fell zu schaden – solange man es mit dem Waschen nicht übertreibt. Es gibt auch Shampoos, die sogar die Heilung der Hundehaut bei Mikroverletzung unterstützen. Mit pflegenden Inhaltsstoffen wie Panthenol kann der Heilungsprozess geschädigter Haut z.B. effektiv unterstützt werden.

Hunde Fellpflege wird immer wichtiger
Neben guter Erziehung und der richtigen Ernährung ist eine gründliche Fellpflege ein weiterer wichtiger Baustein für ein glückliches und gesundes Zusammenleben.

 

Wie oft darf ich meinen Hund waschen?

Worauf Hundebesitzer allerdings auf jeden Fall achten sollten, wenn sie Pflegeprodukte kaufen ist, dass es sich um Naturkosmetik handelt, damit kein Parfüm oder andere chemische Zusatzstoffe im Shampoo enthalten sind.

Regelmäßige Fellpflege, vor allem mit der Bürste ist also ein absolutes MUSS für jeden Hundebesitzer. Es stärkt außerdem die Bindung zu deinem Hund und hält ihn gesund und sauber. Je nach Aktivitäten, Verschmutzung des Fells und des Geruchs kannst du deinen Hund also ruhig alle 2-3 Monate waschen. Sollte der Bedarf zwischendurch – z.B. im Sommer durch erhöhte Aktivität oder bei Milbenbefall – bestehen, spricht natürlich auch nichts gegen das ein oder andere zusätzliche Bad.

 

Fazit

Die Zeiten haben sich geändert. Während der Hund früher Nutztier war und größtenteils an der freien Luft gelebt hat, ist er heutzutage in den Wohnungen von Großstädten anzutreffen. Ein gelegentliches Bad und die richtige Fellhygiene sind mittlerweile daher unumgänglich.

Regelmäßig baden

Regelmäßiges Baden mit einem milden, auf die Hundehaut abgestimmten Hundeshampoo hält deinen Vierbeiner nicht nur sauber, sondern befreit das Fell und die Hundehaut von Schmutz und Kleintieren wie Milben und Zecken.

Dein Warenkorb
Scroll to Top

20% off

sale

Du kannst den Gutschein an der Kasse einlösen.

Stunden
Minuten
Sekunden